Stoßdämpfer & Federrung

Wie der Name schon sagt, ist ein Stoßdämofer keine Federrung, sondern die Federrung ein Stoßdämpfer. Unabhängig von der möglichen philosophischen Betrachtung der beiden Worte sind die Stoßdämpfer das sicherheitsrelevante Bauteil im Auto, was für die Absorbieren von Schwingungen zuständig ist.

Fährt man über Unebenheiten, bingen diese auch das Auto zu Erschütterungen. Würde das Auto nur Federn haben, würde es bei jedem Schlagloch oder Fahrbahnunebenheit anfangen mit Schwingen und somit den Fahrer wie auf einem wackeligen Gefährt dahinfahren lassen. Der Stoßdämpfer hingegeben nimmt diese Unebenheiten auf und bremst die Schwingung stark ab.

Das merkt man meist daran, dass wenn man auf den Kotflügel den vorderen Teil des Autos belastet, man in der Regel nur eine Bewegung (hin/her) spürt. Bestünde das Auto nur aus Federn, würde es mehrmals hin und her schwingen.

Der Sicherheitsaspekt kommt hinzu, dass bei jeder Schwingung auch die Radaufhängung mitschwingt und somit ggf. das Rad entlastet wird und damit sich negativ die Bodenhaftung verhält. Dies führt dazu, dass man schneller ins Schleudern kommen kann.

Also wird auch bei den Inspektionen und der Hauptuntersuchung der Stoßdämpfer mit getestet und ggf. erneuert.

Kommen Sie zu unserem Stoßdämpfertest!